AGB

Allgemeine Geschäftbedienungen und Pesonenbeförderung!


1. Fly-Chiemsee ist eine Kooperation zwischen Hans Schirmer und Christian Diermeier.

2. Fly-Chiemsee verpflichten sich, die in der Anmeldung oder im Flugticket genannte Person im Doppelsitzer Motorschirmtrike als Passagier zu befördern. Die entsprechende Flugausrüstung wird gestellt. Es gelten die nachfolgenden Vertragsbedingungen.

3. Der Ticket-Besteller verpflichtet sich ausdrücklich dazu, dem Ticket-Empfänger die AGB und BB bekannt zu geben und diesen auf die mit dem Flugbetrieb verbundenen Gefahren aufmerksam zu machen.

4. Der Passagier/Besteller eines Tickets verpflichtet sich durch die Bestellung verbindlich zur Bezahlung des Flugpreises. Der Flugpreis ist ohne Abzug zahlbar. Bei Bestellung eines Gutscheins wird dieser nach Zahlungseingang unverzüglich an die vom Besteller angegebene Adresse geschickt.
Die Tickets sind bis 2 Jahre nach Ausstellungsdatum gültig.

5. Bei Buchung eines Passagierfluges besteht das Rücktrittsrecht. (Nach dt. Gesetz s. BGB)

6. Der Passagier verpflichtet sich, den Anweisungen des Piloten unbedingt und sofort Folge zu leisten. Dies dient seiner eigenen Sicherheit. Der Passagier erhält vor dem Start eine theoretische Einweisung. Das Nichtbefolgen der Anweisungen während Start, Flug und Landung zu einer Gefährdung von Passagier und Pilot führen. Bei Nichtbefolgen von Anweisungen des Piloten kann dieser den Passagier vom Flugbetrieb ausschließen. Bei Zuwiderhandlung erlischt der Anspruch auf Beförderung ohne Rückzahlungsanspruch auf die Fluggebühr. Bei Schäden an Personen durch Nichtbefolgen von Anweisungen haftet der Passagier. Für vorsätzliche oder grob fahrlässige Schäden an der Ausrüstung des Piloten oder an Dritten haftet der Passagier.

7. Zur Vereinbarung eines Flugtermins muss sich der Passagier mit einem Piloten von Fly-Chiemsee in Verbindung setzten. Unter Berücksichtigung der Wetterlage werden Termin und Fluggelände gemeinsam vereinbart. Bei der Nichteinhaltung von fest vereinbarten Terminen ist die gesamte Gebühr zu entrichten. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass trotz fest vereinbarter Termine kein Anspruch auf Beförderung besteht, wenn dies die Witterungsverhältnisse nicht zulassen. Es besteht bei Terminverschiebung oder Ausfall kein Anspruch auf Schadenersatz, Rückerstattung oder Erstattung sonstiger entstandener Aufwendungen. Der Anspruch auf Nachholung des Fluges bleibt jedoch bestehen.

8. Die Einzelheiten der Durchführung des Fluges bestimmt der Pilot. Es ist immer der jeweilige Pilot für die Durchführung des Fluges verantwortlich. Der Pilot ist verpflichtet, den Flug abzusagen, wenn er den Passagier für ungeeignet hält oder wenn er die äußeren Bedingungen (Wetter, Wind, Gelände, Material) für ungeeignet hält.

9. Der Passagier erklärt ausdrücklich, Körperlich und Seelisch Gesund zu sein, keine Herz- oder Kreislauferkrankungen, Gleichgewichtsstörungen oder sonstige Erkrankungen zu haben und sich den Belastungen des Fluges gewachsen zu fühlen. Bei Unklarheit über seine fliegerische Tauglichkeit besteht die Verpflichtung seitens des Passagiers, sich diese Tauglichkeit ärztlich bestätigen zu lassen. Er verpflichtet sich den Flug abzusagen, wenn er die theoretische Einweisung des Piloten gesamt oder in Teilen nicht verstanden hat sowie wenn er unter Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinfluss steht.

10. Der Passagier verpflichtet sich, zweckentsprechende Kleidung (wetter- und windfeste, geeignet für Verschmutzung), feste Schuhe zu tragen.

11. Im Rahmen der vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung besteht durch den jeweiligen Piloten Versicherungsschutz. Neben der gesetzlichen Haftpflichtversicherung für Personen- und Sachschaden trägt die Passagierunfallversicherung die Schäden des Passagiers (wie z.B. Verletzungen, Verdienstausfall) bei Fehlern des Piloten bis zu einer Höhe von 2.5 Mio. €. Für Forderungen, die über die gesetzlich vorgeschriebenen Deckungssummen hinausgehen, besteht ausdrücklich Haftungsausschluss.

12. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass durch die Teilnahme am Flugbetrieb ein erhöhtes Risiko für Gesundheit, Leben und Eigentum des Passagiers entstehen kann! Für die Beschädigung von mitgeführten Gegenständen, z. B. Handy, Brille oder Fotoapparat kann keine Haftung durch die Piloten übernommen werden.

13. Mit der Zahlung des Rechnungsbetrages oder durch mündliches Erteilen eines Beförderungsauftrages bzw. durch die Einlösung des Tickets hat der Passagier die AGB anerkannt. Änderungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch Fly-Chiemsee.
Bei minderjährigen Passagieren wird die Unterschrift eines Elternteiles oder eines gesetzlichen Vertreters benötigt.

14. Sollten Teile einer der Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Eine unwirksame Bestimmung wird durch diejenige Bestimmung ersetzt, die der ursprünglichen am nächsten kommt.

15. Gerichtsstand und Erfüllungsort aller Verpflichtungen ist Traunstein (für Gewerbetreibende).

Buchen Sie jetzt